„CMDComfort“ – rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen

 

 

Kiefergelenke und Kaumuskulatur können durch Fehl- oder Überbelastung zu einer sogenannten „craniomandibulären Dysfunktion“ (kurz: CMD) führen. Eines oder mehrere der folgenden Symptome kann/können dadurch hervorgerufen werden:

 

 

·         Schmerzen oder Knacken im Kiefergelenk

·         Zahnschmerzen, Überempfindlichkeiten an Zähnen

·         Knirschen und/oder Pressen der Zähne

·         eingeschränkte Bewegungsfreiheit und Mundöffnung

          im Kieferbereich

·         Verspannungen im Kopf, Hals oder Nacken

·         Kopf- und Nackenschmerzen

·         abgeschliffene Kauflächen und Schneidekanten

·         Ohrgeräusche (z. B. Tinnitus)

 

Im korrekten Gebisszustand treffen die Zahnreihen gleichmäßig aufeinander, wodurch die Zähne, die Kaumuskulatur und das Kiefergelenk in einem Gleichgewicht zueinander stehen. Wird dieses Gleichgewicht gestört, so kann es zum Auftreten von einer oder mehreren der oben genannten Symptome kommen. Hauptursachen sind vor allem psychischer Stress, der zu Zähneknirschen führen kann sowie Fehlbiss durch ungleichmäßige Belastung der Zähne, Zahnfehlstellungen und fehlende Zähne.

 

Das optimale Mittel mit den Beschwerden fertig zu werden, liegt in der Kombination von physiotherapeutischer Behandlung der Kaumuskulatur und dem Tragen einer individuell angepassten Aufbissschiene aus Kunststoff. Mittels Abdrucknahme werden Gipsmodelle Ihrer Zähne hergestellt, auf denen diese Schiene angefertigt werden kann. Die beste Tragezeit für die Schiene ist nachts, da hier die Muskulatur am besten entspannen kann. Obwohl dadurch bereits die Symptome abgestellt werden können, ist es wichtig, auch den genauen Ursachen für die Fehlfunktionen auf den Grund zu gehen und falls nötig, weitere Therapiemaßnahmen zu ergreifen.

 

 

 

Unsere Kompetenzen