Nun auch Vollnarkose in unserer Praxis!
Wurzelkanalbehandlung unter dem Mikroskop
Die Hauptursachen für eine Wurzelkanalbehandlung sind Kariesbefall, undichte nervnahe Füllungen oder Kronen, aber auch Zahnverletzungen, beispielsweise bei einem Unfall.
Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird infiziertes und zerstörtes Gewebe aus dem Zahninneren entfernt.
Eine Wurzelkanalbehandlung ist ein komplizierter Vorgang und oft durch besondere Anatomien des Zahninneren erschwert. Um alle Bereiche des Zahninneren zu erreichen, kommt beispielsweise ein OP-Mikroskop mit einer bis zu 35-fachen Vergrößerung zum Einsatz.                              
Nach der Entfernung des Zahnnervs und Desinfektion aller Wurzelkanäle wir der Zahn dicht verschlossen, um das erneute Eindringen von Bakterien zu verhindern. Dies wird durch ein Röntgenbild kontrolliert.
Um langfristig einen Erfolg der Behandlung zu gewährleisten, wird der nun nicht mehr lebende Zahn zumeist mit einer Krone oder auch Teilkrone versorgt. So bekommt der Zahn wieder die gesamte Kaukraft und ist vor einer Fraktur geschützt!